Gesunde Ernährung, die auch Kindern schmeckt

Eine Gesunde Ernährung ist für Kinder sehr wichtig, diese fängt bereits beim Frühstück an. Leider verbinden Kinder das Wort “gesund” oft mit “schmeckt nicht”, darum sollten sie erst gar nicht darauf hingewiesen werden. Stattdessen sollte man bereits Kleinkinder viel Gemüse, Obst und Vollkornprodukten anbieten. Diese können schmackhaft gemacht werden, wenn sie appetitlich und kindgerecht angerichtet werden, auch ein leckerer Dipp sollte dazu angeboten werden. Süßigkeiten sollten immer außer Sichtweite aufbewahrt und nur in Maßen genossen werden. Als Eltern nimmt man außerdem eine Vorbildfunktion ein, die man nicht unterschätzen sollte. Also immer mit gutem Beispiel vorangehen und nicht vor dem Mittagessen noch Schokolade und Chips naschen.

Nicht auf das Frühstück verzichten

Leider lassen viele Kinder das Frühstück einfach ausfallen. Grund ist oft der Zeitdruck am Morgen. Kindergarten- und Schulkinder sollten darum bereits eine Stunde bevor sie das Haus verlassen müssen geweckt werden, so haben Sie genug Zeit sich zurecht zu machen und in Ruhe zu frühstücken. Auf den Frühstückstisch gehören Obst, Vollkornprodukte und Cerealien. Frühstücksflocken werden von den meisten Kindern gern gegessen, dabei sollte aber auch die Milch ausgetrunken werden. Das Vollkornbrot kann mit einem Schokoaufstrich, Honig oder Marmelade verfeinert werden. Ein Glas Kakao macht den Start in den Tag perfekt.

Mittagessen und kleine Obst- und Gemüsesnacks für zwischendurch

Beim Mittagessen sollte man regelmäßig etwas Neues ausprobieren, damit die Kinder von klein auf an neue Geschmacksrichtungen gewöhnt werden. So kann beispielsweise die Lasagne mit Gemüse anstatt mit Hackfleisch serviert werden. Aus Kartoffeln lassen sich ebenfalls vielerlei Gerichte zaubern. Mit einigen Lebensmitteln kann man lustige Gesichter anrichten, so zum Beispiel mit zwei Spiegeleiern als Augen, einem Kartoffelmund und einer grünen Spinatnase. Wenn man mal keine Zeit zum Kochen hat kann man auch bei lieferando.de ein nahrhaftes Gericht bestellen. Kleine Gemüse- und Obsthäppchen können als Snacks für zwischendurch angeboten werden. Diese kommen beispielsweise als Fruchtspieße bei Kindern besonders gut an.

Wie schwer sollte ein Schulranzen sein?

Ein Schulranzen begleitet das Kind durch seine ganze Schulzeit. In den ersten Schuljahren haben die Kinder meist noch einen besseren Schulranzen als in den weiterführenden Schulen. Dann weicht der Schulranzen einem Schulrucksack, der keine unterstüzende Form hat und somit an Stabilität einbüßt. Aber wie schwer darf ein Schulranzen eigentlich sein, damit keine Rückenschäden auftreten?

Als Faustregel gilt: „Das Gewicht des Schulranzen sollte nicht mehr als zehn bis fünfzehn Prozent des Körpergewichtes eines Kindes überschreiten.“
Diese Faustregel ist allerdings umstritten, da noch mehrere Faktoren zu Rückschäden beitragen können. Einige Wissenschaftler sehen sogar einen Vorteil in zu schweren Schulranzen. Diese können die Rückenmuskulatur stärken und den Rücken sogar trainieren.
Entstehende Rückenprobleme könnten zudem auch auf die Situation in den Schulen zurückgeführt werden.
Angefangen bei den Stühlen in den Klassen sowie der mangelnden Bewegung während der Unterrichtszeit. Der menschliche Körper, vor allem der einen Kindes, hat einen Bewegungsdrang. Diesen müssen die Kinder für 45 Minuten oder länger unterdrücken, weil von ihnen ein stilles Sitzen sowie ruhiges Arbeiten abverlangt wird. Zudem findet Sportunterricht meist nur für 45 bis 90 Minuten in der Woche statt. So ergibt sich, dass an einigen Wochentagen kaum ein Ausgleich zum Stillsitzen geschaffen wird.

Nichts desto trotz sollte ein Schulranzen nicht zu schwer werden. Um den Rücken zu schonen, sollte genau überlegt werden, welche Bücher und Hefte wirklich benötigt und welche zu Hause beziehungsweise in der Schule gelassen werden können. Einige Schüler nehmen nämlich vieles mit, was sie in der Schule nicht brauchen.

Auch Lehrer sollten sich untereinander austauschen, damit nicht jedes schwere Schulbuch hin- und hertransportiert werden muss.
Umstritten sind auch die Schulranzentrolleys. Diese werden von den Kindern hinter dem Rücken hergezogen. Dabei verdrehen sie sich und belasten den Rücken einseitig. Des Weiteren müssen die Schulranzentrolleys an jeder Treppe hoch getragen werden. Dabei tragen die Schülerinnen und Schüler ihren Ranzen meist einseitig.

Aber welches ist nun der richtige Schulranzen für mein Kind?
Durch die Fülle von Schulranzen ist es heutzutage nicht mehr einfach, den Richtigen zu finden. Um den Rücken zu schonen, sollte der Ranzen richtig sitzen und nicht einseitig getragen werden. Des Weiteren sollte er breite und gepolsterte Gurte haben, die verstellbar sind und somit optimal auf den Kinderrücken eingestellt werden können. Außerdem sollte der Schulranzen körpergerecht geformt und mit Rückenpolstern ausgestattet sein, damit die Wirbelsäule während des Tragens des Schulranzens zusätzlich geschützt wird.
Ein weiteres wichtiges Kriterium für den Schulranzen ist die Anfertigung nach der DIN-Norm sowie die Überprüfung durch den TÜV.

Eine gesunde Auswahl an Schulränzen gibt es hier: mein-neuer-schulranzen.de/.

 

Wie vermeide ich eine Lebensmittelvergiftung im Urlaub?

Die Deutschen verbringen ihren Urlaub am liebsten in südlichen und tropischen Ländern. Freilich ist das warme Sonnenwetter dort nicht nur Touristen zuträglich. HoheTemperaturen stellen optimale Bedingungen für Mikroben dar, die sich bei Wärme rasant vermehren. Viele sind Krankheitserreger und die Hauptursache von Lebensmittelvergiftungen. Gerade im Urlaub ist daher besondere Vorsicht angebracht.

Bakterien und Pilze überleben Temperaturen über 100° C nicht. Auch Viren werden in kochendem Wasser inaktiviert. So sind gegarte Speisen praktisch sterilisiert und bergen nur ein geringes Infektionsrisiko. Doch wer möchte im Urlaub schon auf Salate und frisches Obst verzichten und nur gekochte, gebratene oder frittierte Lebensmittel zu sich nehmen? Hier gilt: Kaufen Sie keine der rohen Speisen auf der Straße oder am Strand! Wenn Sie Salate essen, tun Sie es bei vertrauenswürdigen Anbietern wie gehobenen Restaurants oder im Hotel. Hier können Sie im Allgemeinen von besseren hygienischen Arbeitsweisen ausgehen. Wenn Sie ganz sicher gehen wollen, verzichten Sie vollständig auf Rohwaren. Wenn Sie Obst im Geschäft kaufen, waschen Sie es gründlich mit heißem Wasser. Achten Sie bei Lebensmitteln aus dem Supermarkt genauestens auf das Verfallsdatum.

Nicht immer ist es eine direkte Infektion mit Mikroben, die eine Lebensmittelvergiftung auslöst. In Meerestieren halten sich manchmal Kleinstlebewesen wie einzellige Algen auf, deren Aktivität Gift hinterlässt. Und diese Substanzen werden beim Garen der Meeresfrüchte nicht zerstört. Daher stellt der Verzehr von Fisch und Muscheln im Urlaub ein Risiko dar, das allerdings als relativ gering einzuschätzen ist. Nur selten haben sich die Toxine in Konzentrationen angereichert, die gefährlich werden können. Nur im Kugelfisch, dem besonders in Japan legendären „Fugu“, sind diese Giftstoffe regelmäßig in hohen Dosen enthalten. Nur Fachleute dürfen die Delikatesse zubereiten. Außerhalb Japans essen Sie Fugu besser nicht.

Auch Geschirr und Besteck können verunreinigt sein. Darauf achtet man aber schon automatisch. Messer und Gabel sollten am besten aus Edelstahl bestehen, denn andere Metalle und Metalllegierungen könnten Schwermetalle absondern.

Auch Getränke können Krankheitskeime enthalten. Leitungswasser zu trinken ist daher riskant. Wenn Sie es doch trinken, kochen Sie es möglichst vorher ab. Ansonsten bieten sich im Urlaub steril abgefüllte Getränke an, die ein hohes Maß an Sicherheit bieten. Gezapfte Getränke, auch Mineralwasser, täuschen darüber hinweg, dass sich in den Vorratsbehältern möglicherweise Mikroben tummeln. Alkoholische Getränke hingegen sind unverdächtig. Lediglich bei Bier ist es ratsam, darauf zu achten, dass keine Flockenbildung eingetreten ist.

Wie vermeide ich Rückenschmerzen?

Mehrere Millionen Bundesbürger leiden unter Rückenproblemen. Die Ursachen liegen in unserer Lebensführung begründet. Wir sitzen zu viel und bewegen uns zu wenig. Viele Arbeitsplätze lassen natürlich keine andere Wahl. Ansonsten verbringen wir immer mehr Zeit vor dem Fernseher und dem Computer. Umso wichtiger ist es, sich der Problematik bewusst zu werden und sich selbst zu motivieren, dieser einseitigen Belastung gegen zu steuern. Zusätzlich kommt oft dazu, dass wir zu viel essen und mit dem zunehmenden Körpergewicht die Rückenmuskulatur darüber hinaus noch mehr belasten. Dennoch kann jeder einiges tun, um Rückenprobleme erst gar nicht aufkommen zu lassen oder bestehende Rückenprobleme zu entschärfen.

Wer viel am Schreibtisch sitzt oder berufsbedingt als Busfahrer sitzend arbeiten muss, sollte auf seine Sitzposition achten. Ein passendes Sitzkissen, das den Oberkörper in eine leichte Vorbeugehaltung zwingt, entlastet bereits den Rücken. Immer wieder muss man sich bewusst machen, den Oberkörper gerade und aufrecht zu halten und nicht zu einem Rundrücken in sich hinein sinken zu lassen. Ein orthopädisch gut geformter Bürostuhl leistet dabei wertvolle Unterstütung. Im Idealfall steht man immer wieder auf und versucht, sich zu bewegen. Auch auf dem Stuhl selbst kann man gymnastische Übungen oder Dehnungsübungen ausführen, indem man sich streckt, die Muskulatur bewusst anspannt und entspannt oder dehnt. Auch der PC-Bildschirm sollte so aufgestellt sein, dass der Blick gerade auftrifft und der Oberkörper aufrecht gehalten werden kann. Es bietet sich auch an, ein Stehpult zu nutzen, so dass man seine Arbeit stehend erledigen kann.

Ansonsten hilft Bewegung und ein gezieltes Krafttraining. Jogging kann den Rücken infolge der Trittbelastung zusätzlich belasten, angenehmer und genauso förderlich ist schnelles Gehen oder Nordic Walking. Durch die Bewegung wird das gesamte Körpersystem in Wallung gebracht, die Durchblutung gefördert und der mentale Ausgleich gefördert. Vor allem werden die Bandscheiben besser durchblutet und können ihre Arbeit besser verrichten. Ebenso erleichtert Rückenschwimmen den Rücken. Der Auftrieb des Wassers ist entlastend und hilft der Muskulatur zu entspannen. Ein zusätzliches Krafttraining ist auch sehr förderlich. Dazu gehören Sit-up-Übungen für den Bauch, die die Muskulatur stärken. Den Rücken stärkt man, indem man auf dem Bauch liegend Arme und Beine anhebt und hält oder gegenläufig wippt. Zumindest eine starke Rückenmuskulatur hilft, den Rücken nachhaltig zu entlasten.

Letzlich ist darauf zu achten, dass die richtige Matraze den Rücken entspannen hilft. Es gibt heutzutage körperangepasste Matrazen, die auf die einzelnen Körperteile abgestimmt sind und einen entspannenden Schlaf ermöglichen. Auch wer lange Auto fährt, muss darauf achten, dass er gut sitzt und den Rücken notfalls mit Kissen oder Sitzschale unterstützt.

Krankheiten bei Haustieren, Infos aus der Tierapotheke

Wenn der Hund plötzlich keinen Hunger mehr hat, macht man sich Gedanken. Man kauft qualitativ hochwertiges Hundefutter, gibt ihm normales Fleisch und versucht sein bestes, passendes Futter für diesen zu finden. Dass der Fehler nicht beim Futter liegt, sondern das eigentliche Problem ist, dass das geliebte Haustier krank ist und keinen appetit hat, kommt oft zu spät in den Sinn. Gleiche Verhaltensmuster gibt es bei anderen Haustieren, vor allem Katzen zeigen ähnliche Muster. Ein anfacher Nieser kann ebenfalls ein Anzeichen einer Erkältung sein, vor allem bei Tieren. Auch sollte man beim Reinigen des Katzenklos einen kurzen Blick über die Oberfläche schweifen lassen, um eventuelle Veränderungen zu finden. Diese sind oft Anzeichen von Magen- oder Darmkrankheiten.

Falls Symptome auftreten, sollte man mit einem Tierartzbesuch nicht zögern, denn bei Haustierkrankheiten gibt es oft Fehlinformationen und es fehlt das Wissen, diese selber zu behandeln. Weitere Informationen zu Tierkrankheiten gibt es bei der Tierapotheke medpeds.de/.

Reiki-Kurs für gesündere Ernährung

Gesunde Ernährung hängt sehr stark mit dem Zusammen wie die Nahrung
“hergestellt” wird. Dazu gehört auch die Massenhafte “Züchtung” von
Fleischrohstoffen. Ich glaube kaum, daß die Industrieelle Produktion
von Fleisch Rücksicht nimmt auf die Bedürfnisse der Menschen.
Außerdem sollte man sich mal langsam überlegen, ob Fleisch, daß
gewachsen ist in einem Lebewesen, daß ständig Angst hatte und in
Drucksituationen sowie Panik lebte wirklich gesund sein kann.
Reiki-Kurs zweiter Grad bietet eine neuartige Ernährungform an.
Ein guter Vergleich ist der, daß ein “Industrieschwein” an einem
Herzinfarkt sterben würde, wenn man es mit eiskalten Wasser
abspritzt, während ein Schwein, daß mehr Freiraum im Leben hatte,
(seltene Wollschweine die in ruhe aufwachsen durften) das kalte
Wasser geneisst.
Vergleiche die Gesundheit der Schweine mit der gesundheit der
Menschen. Viele haben Herzinfarkte. *g* Es kommt zurück.
Außerdem ist Fleisch zur Massenware geworden, was es früher nicht
war. Fleisch sollte etwas besonderes sein, dem man Respekt
entgegenbringt und sich bedankt beim Tier, daß es für einen Gestorben
ist, und die Lebenskraft auf die Menschen weitergibt. Das fehlt
heute, und vergiftet die Menschen. :)
Außerdem schmeckt das Fleisch vom Landmetzger viiiieeeeeelllll besser
als das Fleisch vom Aldi oder HL.
Oder vom BIO-Markt. Da ist das Fleisch wirklich “aufgegangen” beim
Braten. Es war wunderbar. Aber auch sauteuer im Vergleich zum “alles
billiger” Markt. 1 Scheibe 3,50 Euro. :)
Und was man Isst, hat auch auswirkungen auf den Geist.
Wir leben hier in reichen Ländern. Wir können uns das shcon lange
leisten darüber nachzudenken. Die Massenproduktion von Fleisch wird
bestimmt nicht in Afrika gemacht, sondern in Europa! (Halt in den
riechen Ländern)
Wirkliche Gerechtigkeit kann man nur entwicklen wenn man wirklich
Gerecht wird, und zwar überall. Auch bei den Tieren.

Nabelschnurblut als Rettung

Nabelschnurblut als Rettung

Die Krankenkasse entscheidet was abzocke ist.
Dummerweise sind die meisten dieser “Kurse” im günstigsten Falle
untauglich. Es ist wesentlich leichter, einen Säugling damit
endgültig umzubringen als ihn zu retten – naja, immerhin steht dann
die Todesursache außer Zweifel :( . Nabelschnurblut Stammzellen
können jedoch in vielen Fällen leben retten.
Wobei man jetzt natürlich auch wieder trefflich spekulieren könnte,
welchen Einfluß Streßhormone in der Muttermilch (dank einer nachts
zehnmal aufwachenden und ständig an der Panikschwelle lebenden
Mutter) auf das Kind und seine gesundheitliche Entwicklung haben.
Mögliche Ursachen und Abhilfen/Vorbeugungsmaßnahmen sind auch hier
wieder fein ideologisch verteilt: Fragst Du die AFS
(“Arbeitsgemeinschaft Freier Stillgruppen”), dann ist nur
“industrielle Babynahrung” (genauer: Alles, was nicht aus der Brust
kommt, am besten bis zum 12. Lebensjahr) schuld. Fragst Du Unilever,
hörst Du das Gegenteil. Rutengänger machen Erdstrahlen und
Wasseradern verantwortlich, andere seltsame Leute wieder
Mobilfunk-”Strahlung” oder das Elektrokabel zur Sensormatte (oder das
zum Radiowecker?) wegen “Elektrosmog”, während andere am liebsten so
viele Sensoren um völlig unauffällige Kinder aufhäufen würden, dass
diese vom schieren Gewicht der Elektronik zerdrückt zu werden drohen.
Säuglinge sterben heute nicht öfter als früher. Tatsächlich sogar
seltener. Und unbeschadet davon, dass jeder Einzelfall eine Tragödie
ist: Sowas passiert eben (vor allem bei einer immer mehr
degenerierenden Rasse wie den Menschen), aus mannigfaltigen Gründen,
die so absolut garnichts miteinander zu tun haben müssen.

GEMA und der rest

Die GEMA lässt keine Möglichkeit aus, ihre Gebührensätze anzuheben. Jeder Gastronom kann dazu ein Lied singen. Staatlich resp. gesetzlich unterstüzte Ausbeutung mittels eines Monopols auf Kosten der Kunden. Die einzigen Kunden der GEMA die einigermaßen Paroli bieten können (weil organisiert) ist die MI. Alle anderen werden mit kontiniuierlichen Preiserhöhungen für Leistungen jeglicher Art immer stärker zur Kasse gebeten. Ein Beispiel ? Aber gerne: Für die Veröffentlichung einer Musik CD kassiert die GEMA ca. 9% vom HAP (Händlerabgabepreis NETTO). Für einen ordinären Klingelton fürs Handy werden 12 % auf den Endverbraucherpreis BRUTTO erhoben. Noch eins ? Ein Discothekenbetreiber zahlt eine Pauschale, die errechnet sich aus im wesentlichen aus Öffnungszeiten und Größe. Lässt er aber eine Liveband auftreten, möchte GEMA zusätzlich vergütet werden. Warum ? Die GEMA Vergütungen in der Gastronomie wurden in den vergangenen 10 Jahren verdoppelt ! Es lässt sich halt schlecht mit einem Monopol verhandeln.Ein Komponist oder Texter erhält nach frühestens 6 Monaten die seine Leistung erzielten Einnahmen ausgezahlt. Die Einnahmen werden nicht verzinst. Warum ? 14% der Einnahmen werden bei Einkünften (aus Tonträgerverkäufen) für den Verwaltungsaufwand abgezogen. Wird seine Komposition in Radio oder TV ausgestrahlt liegen die Abzüge der GEMA nicht bei 14 % sondern bei 30 bis 60%. Warum ? Tritt eine Band live auf und spielt nur Eigenkompositionen zahlt der Veranstalter GEMA. Von 200 € kommen beim Autoren höchstens 50 € an. Warum ? Die den Autoren nicht zuzordnenden Gelder (Gastronomie, Supermärkte usw.) kommen nur einer dünnen Oberschicht den sogenannten “berechtigten Mitglieder” zugute. Warum ? “Berechtigte Mitglieder” bekommen eine “Rente” von der GEMA ausgeschüttet. Nicht berechtigete Mitglieder (die grosse Masse) nicht. Warum ? Die GEMA soll durch das Deutsche Patent und Markenamt kontrolliert werden. Das DPMA sagt aber sie seien dazu nicht in der Lage. Die GEMA solle sich selbst kontrollieren. Warum ?
Shop cookmax

Ägypten, gesundheit und Naama Bay

Während im Altertum in Europa die Menschen noch auf den Bäumen hausten, herrschte in Ägypten bereits eine Hochkultur. Zur gleichen Zeit gab es auch in Europa schon eine Hochkultur, die ist nur weniger bekannt, weil die allgemeinen Geschichtsbücher voneinander abschreiben und neuere Entdeckungen wie diese aus den 80er Jahren eine Weile brauchen, bis sie Allgemeingut werden. Stichwort Vinèa-Kultur. Die Schriftzeugnisse dieser Kultur sind sogar älter als die ältesten ägyptischen Schriftbelege. Allerdings haben die Leute der V-Kultur ihre Kraft nicht in so etwas wie die Pyramiden gesteckt, weshalb heute nichts Beeindruckendes mehr zu sehen ist. Und Ägypten hat jetzt bewiesen, Nur dass die Ägypter von heute mit denen der Vorantike nichts zu tun haben. Was wir heute “Ägypter” nennen sind überwiegend Nachfahren der Araber, die das Land vor 1300 Jahren erobert haben. Sie sprechen Arabisch. Die Nachfolgesprache des Ägyptischen ist Koptisch, eine Sprache, die heute nur noch als Sakralsprache bei den wenigen Christen in Naama Bay in Ägyptens in Gebrauch ist, die Nachfahren der alten Ägypter sind. …dass es sich auch heute nicht vor Europa zu verstecken braucht. Ähm… hast Du den Artikel gelesen? Es handelt sich um ein deutsches Projekt, kein ägyptisches. Bravo Naama Bay in Ägypten, und viel Glück mit Linux. Hab ich da was falsch verstanden? Es ging nicht um Ägypten, sondern um die deutsche Botschaft dort. Mit Ägypten hat das herzlich wenig zu tun. Die 100. hätte genausogut das AA in Tunesien oder Norwegen sein können.

Online Games and Medicines

With each passing decade, more and more of society has spent a healthy portion of their lives playing video games. The unwarranted stigma that video games are toys, facile activities for children, or worse yet, a unbecoming, deleterious evil wrought upon our communities, is evaporating with time and the hackneyed ideas of the elder generation. Now that the stereotypes associated with video games are rapidly vanishing, the question then becomes what effect, positive or negative, video games actually have. Rather than rely on our own equally misleading biases toward video games, we must turn to scientific data and experts to see how video games, online games and the internet affect our overall health and healthy living.

Many medical professionals and medical students believe video games can be a valuable teaching tool for generations to come. Massive multiplayer online games in particular, such as darkorbit, provide rich environments from which young players can learn to manage systems and hone structural concepts. They also provide a rich swath of interaction that could otherwise not be gained from a conventional lifestyle. For adults, video games can replace the stilted text in many medical journals with interactive, virtual instruction. Simulators are already in place in pilot and flight training, as well as in fitness, medical education, and the effect of various medicines.

A recent survey of more than 200 med students indicated that more than three quarters would participate in massive multiplayer online games focused around health care simulation. Close to 80 percent approve the use of online game/s in education. Researches have found that doctors who play video games for at least three hours a week made roughly 1/3 fewer mistakes in laparoscopic surgery, and showed greater dexterity in performing the procedure, finishing at a rate 27 percent faster than their non-gaming cohorts.

Citing space oriented online games like darkorbit, video games can help foster the imagination of children and lead to better and more healthy living. They can be the inspiration for the next wave of astronauts, dreamers, exploring the universe that is world-less and full. Gaming is also reported to buoy overall mood and happiness, which is important to general well-being, and provides a role playing escape that other mediums cannot replicate. While excessive play has been linked to addictive patterns and insomnia, playing online games in moderation can be both informative and medicinal.