Wie vermeide ich eine Lebensmittelvergiftung im Urlaub?

Die Deutschen verbringen ihren Urlaub am liebsten in südlichen und tropischen Ländern. Freilich ist das warme Sonnenwetter dort nicht nur Touristen zuträglich. HoheTemperaturen stellen optimale Bedingungen für Mikroben dar, die sich bei Wärme rasant vermehren. Viele sind Krankheitserreger und die Hauptursache von Lebensmittelvergiftungen. Gerade im Urlaub ist daher besondere Vorsicht angebracht.

Bakterien und Pilze überleben Temperaturen über 100° C nicht. Auch Viren werden in kochendem Wasser inaktiviert. So sind gegarte Speisen praktisch sterilisiert und bergen nur ein geringes Infektionsrisiko. Doch wer möchte im Urlaub schon auf Salate und frisches Obst verzichten und nur gekochte, gebratene oder frittierte Lebensmittel zu sich nehmen? Hier gilt: Kaufen Sie keine der rohen Speisen auf der Straße oder am Strand! Wenn Sie Salate essen, tun Sie es bei vertrauenswürdigen Anbietern wie gehobenen Restaurants oder im Hotel. Hier können Sie im Allgemeinen von besseren hygienischen Arbeitsweisen ausgehen. Wenn Sie ganz sicher gehen wollen, verzichten Sie vollständig auf Rohwaren. Wenn Sie Obst im Geschäft kaufen, waschen Sie es gründlich mit heißem Wasser. Achten Sie bei Lebensmitteln aus dem Supermarkt genauestens auf das Verfallsdatum.

Nicht immer ist es eine direkte Infektion mit Mikroben, die eine Lebensmittelvergiftung auslöst. In Meerestieren halten sich manchmal Kleinstlebewesen wie einzellige Algen auf, deren Aktivität Gift hinterlässt. Und diese Substanzen werden beim Garen der Meeresfrüchte nicht zerstört. Daher stellt der Verzehr von Fisch und Muscheln im Urlaub ein Risiko dar, das allerdings als relativ gering einzuschätzen ist. Nur selten haben sich die Toxine in Konzentrationen angereichert, die gefährlich werden können. Nur im Kugelfisch, dem besonders in Japan legendären „Fugu“, sind diese Giftstoffe regelmäßig in hohen Dosen enthalten. Nur Fachleute dürfen die Delikatesse zubereiten. Außerhalb Japans essen Sie Fugu besser nicht.

Auch Geschirr und Besteck können verunreinigt sein. Darauf achtet man aber schon automatisch. Messer und Gabel sollten am besten aus Edelstahl bestehen, denn andere Metalle und Metalllegierungen könnten Schwermetalle absondern.

Auch Getränke können Krankheitskeime enthalten. Leitungswasser zu trinken ist daher riskant. Wenn Sie es doch trinken, kochen Sie es möglichst vorher ab. Ansonsten bieten sich im Urlaub steril abgefüllte Getränke an, die ein hohes Maß an Sicherheit bieten. Gezapfte Getränke, auch Mineralwasser, täuschen darüber hinweg, dass sich in den Vorratsbehältern möglicherweise Mikroben tummeln. Alkoholische Getränke hingegen sind unverdächtig. Lediglich bei Bier ist es ratsam, darauf zu achten, dass keine Flockenbildung eingetreten ist.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>